Mit 95 Teilnehmer-/innen fand in Böblingen die DJEM statt. Gesamt waren sieben KSC Kids mit Nina, Antonia, Lucie, Jana sowie Sebastian, Noah und Valentin am Start.

Unsere vier Mädels holen allesamt Podest Plätze.

Bei Mädchen u11 war der Floh, unsere 8jährige Nina, am Start und mischte in ihrem ersten Turnier gut mit. In einer 4er Gruppe spielten die Mädels jeweils 2x gegeneinander. Sie gewann zwei Spiele mit 3:0 und verlor vier Begegnungen mit 0:3 was am Ende für sie nach einem super Turnier mit einem guten 3. Platz auf dem Podest belohnt wurde.

“DJEMAntonia spielte im Feld Mädchen u13 in einer 5er Gruppe. Sie gewann zwei ihrer Spiele und verlor zwei Matches, wobei eine Begegnung knapp mit 11:13 im vierten Satz verloren ging. Auch sie spielte ein “tolles” gutes Turnier und holte damit Platz drei und Bronze, womit sie zufrieden und stolz die Heimreise antreten konnte.

Lucie war im Feld u15 vertreten. Hier gab es leider nur 3 Teilnehmerinnen und Lucie war die haushohe Favoritin. Einzigartig für eine DJEM war dass die 3 Mädchen an den beiden Tagen 2x gegeneinander antreten mussten worüber man sicher diskutieren kann ob diese für eine Meisterschaft Sinn macht. Lucie spielte unbeeindruckt ihr Pensum in den vier Matches runter und wurde am Ende mit nur einem Satzverlust souverän deutsche Einzelmeisterin☺ bei Mädchen u15!

Jana spielte bei Mädchen u17. Dieses Feld war in zwei 4er Gruppen aufgeteilt. Jana gewann ihre drei Spiele in der Gruppe erwartungsgemäß absolut souverän jeweils mit 3:0 Sätzen. Damit stand sie am Sonntag im Endspiel gegen Eva Nistler. In diesem Match startete Jana sehr gut und bot der Favoritin in Satz ein kräftig Paroli. Den super ersten Satz verlor sie nach ständigem hin und her leider sehr unglücklich mit 13:15. Die nächsten beiden Sätze verlor Jana dann mit 6:11 und 5:11. Am Ende wurde sie mit dem deutschen Vizemeister Titel belohnt.

Bei den Jungen u19 waren mit Valentin, Noah und Sebastian drei KSC-Spieler in einem 18 Teilnehmer starken Feld am Start. Der Verlauf für die drei war jedoch nicht so von Erfolg gekrönt wie bei den Mädchen, wobei man erwähnen sollte, dass bei den Jungs die Leistungsdichte wesentlich größer ist.

Valentin spielte ein mit Licht und Schatten geprägtes Turnier, welches für ihn zusätzlich auch noch einen sehr unglücklichen Verlauf nahm. In der ersten Hauptrunde -dem Achtelfinale- verlor er in einem äußerst spannenden Spiel sehr, sehr unglücklich mit 10:12 im fünften Satz gegen Frederik Eichmeier. Dadurch verpasste er auch leider das Viertelfinale und eine damit verbundene TOP Platzierung. Nach einem Freilos verlor er in seiner nächsten Begegnung gegen Paul Wingelsdorf auch wieder denkbar knapp in fünf Sätzen. Sein letzter Gegner war damit Ferdinand Schreier. Hier musste er wohl etwas gefrustet (verständlich) auch noch eine unnötige 1:3 Niederlage in Kauf nehmen was am Ende für ihn ohne einen Sieg Platz zwölf bedeutete.

Noah musste sich durch einen 3:1 Sieg gegen seinen Vereinskollegen Sebastian für die Hauptrunde qualifizieren. In dieser verlor er sein erstes Match gegen Max Wohlleben deutlich mit 0:3 Sätzen ebenso wie in der nächsten Runde gegen Paul Wingelsdorf. Danach musste er nach einem Freilos im letzten Spiel gegen Sebastian Eisele antreten. Dieses gewann er am Ende noch mit 3:1 Sätzen und er fand damit zumindest noch ein versöhnliches Endes des Turnieres.

Sebastian musste nach verlorenem Qualifikationsspiel (gegen Noah) in einer 4er Gruppe um die Plätze 15-18 antreten. Diese drei Begegnungen verlor er jeweils alle deutlich mit 0:3 Sätzen und damit hatte er in diesem Feld – nach leicht durchwachsener Leistung – die rote Laterne mit Platz 18 in seinen Händen.

Nachstehende Platzierungen unserer Kids im Überblick

  • 1. Platz Lucie Mährle – Mädchen u15 – (gesamt 3 Teilnehmerinnen)
  • 2. Platz Jana Schellmoser – Mädchen u17 – (gesamt 8 Teilnehmerinnen)
  • 3. Platz Antonia Skerhutt – Mädchen u13 – (gesamt 5 Teilnehmerinnen)
  • 3. Platz Nina bei der Sandwisch – Mädchen u11 – (gesamt 4 Teilnehmerinnen)
  • 12. Platz Valentin Kartaly – Jungen u19 – (gesamt 18 Teilnehmer)
  • 13. Platz Noah Rappl – Jungen u19 – (gesamt 18 Teilnehmer)
  • 18. Platz Sebastian Frank – Jungen u19 – (gesamt 18 Teilnehmer)

Insgesamt hatten unsere Kids zum Abschluss der Saison eine schöne Veranstaltung mit sehr vielen persönlichen Erfolgen. Für die meisten (ausgenommen Nationalspielerinnen) ist hiermit die Saison beendet und die Vorbereitung auf die neue Saison kann/könnte beginnen. Immer dran denken im Sommer (wo alle beim Baden liegen☺) werden die Meister von morgen gemacht!

Den Betreuern vor Ort -Thomas Mährle, Robby Schellmoser, John Thornton und Dir bei der Sandwisch- gebührt herzlicher Dank und sie konnten mit etlichen Erfolgen stolz und zufrieden die Heimreise mit ihren KIDS antreten.

Zu den detaillierten Ergebnissen der DJEM in Böblingen.