Zu Beginn der Saison musste man gegen Frankfurt zu Hause eine 1:3 Niederlage in Kauf nehmen. Gegen den Topfavoriten Worms war man auswärts beim 0:4 wie erwartet chancenlos.

Am Samstag musste man gegen Frankfurt zu Hause antreten. Selbst war das Team ohne Andre Ergenz ersatzgeschwächt und Frankfurt möchte diese Saison wieder vorne mitmischen und trat mit ausländischem Spitzenspieler an.

Frankfurt-KSC2017Den Beginn machte Tim auf Pos. 4 gegen den starken Johannes Voit. Tim konnte sein Talent im ersten Satz aufblitzen lassen und legte los wie die Feuerwehr. Schnell ging er mit 7:2 in Führung. Danach stellte sich Johannes besser auf Tims Spiel ein und verstrickte ihn in lange Ballwechsel und gewann damit den ersten Satz noch mit 12:10 in der Verlängerung. In Satz zwei und drei verkaufte sich Tim so gut wie möglich aber zum Satzende hin fehlten ihm die Körner und sein Gegner gewann mit 11:4 und 11:6.

Auf Pos. 3 spielte Simon anschließend gegen einen starken Kai Wetzstein. Simon hatte eine sehr gute Vorbereitung und dominierte Kai die ersten beiden Sätze beim 11:6 und 11:7 nach Belieben. Im dritten Satz hatte er nach unendlich langen und kräftezehrenden Ballwechseln die Chance den Sack zuzumachen. Simon nutze diese aber nicht und verlor mit 10:12. In Satz vier ging Simon gegen Kai schnell mit 1:5 in Rückstand und verlor etwas den Faden. Er kämpfte sich aber Punkt für Punkt zurück und gewann am Ende auf Grund der etwas besseren Fitness das Match mit 11:9 im vierten Satz.

Florian Mühlberger musste gegen den 18-jährigen Engländer Tom Walsh auf Pos. 1 antreten. Flo kam sehr schlecht in das Match und verlor Satz eins relativ schnell. Die nächsten beiden Sätze war Flo wesentlich besser im Rhythmus verlor aber die beiden Sätze nach einer kämpferischen Leistung mit 9:11 und 10:12 und somit das Match mit 0:3 Sätzen.

Niklas musste auf Pos. 2 gegen Florian Silbernagel antreten. Niklas merkte man durch seinen Trainingsrückstand auf Grund einer langwierigen Verletzung etwas den Rhythmus an. Er gab jedoch alles verlor aber das Match gegen Florian -nach gewonnenem dritten Satz- mit 1:3. Damit war die Begegnung mit 1:3 verloren mit dem Fazit dass hier etwas mehr drin gewesen wäre.

Am Sonntag musste man die Reise zum Topfavoriten Worms antreten. Jürgen ersetze auf Pos. 4 Tim und spielte wie schon letztes Jahr gegen Daniel Hofmann. Leider konnte er nur in Satz 1 Paroli bieten welchen er 8:11 verlor. Im Anschluss ging das Match, trotz guter kämpferischer Leistung mit 3:0 Sätzen an Daniel.

Simon zeigte gegen Carsten Schoor sein ganzes Können, dass seine gute Vorbereitung Früchte getragen hat und ein super Match. Den ersten Satz gewann er gegen den haushohen Favoriten mit 12:10. Der zweite Satz ging mit 11:2 deutlich an Carsten. Im dritten Satz bot Simon beim 11:13 sehr lange Paroli und hatte sogar “vier” Satzbälle zur 2:1 Führung. Angesichts des verlorenen Satzes verlor Simon ein wenig den Faden und verlor nach grandiosem Spiel den vierten Satz und 
damit die Begegnung mit 1:3.

Flo war auf Pos. 1 gegen die Nr. 3 in Deutschland Jens Schoor in drei deutlichen Sätzen unterlegen und musste die Überlegenheit seines Gegners neidlos anerkennen.

Niklas machte gegen Tim Weber den Abschluss des Spieltages und ging schnell mit 0:2 Sätzen in Rückstand. Satz drei holte er sich nach einer kämpferischen Leistung mit 11:8. Den vierten Satz musste er wie die ersten beiden Sätze wieder mit 5:11 abgeben und damit das Match mit 1:3.  Damit verlor das Team die Begegnung erwartungsgemäß mit 0:4 verkaufte sich dabei aber so teuer wie möglich.

Zu den detaillierten Ergebnissen und der Tabelle geht es hier
.