Am Wochenende war unser Bundesligateam im Einsatz und die Damen hatten Heimspieltag. Die Herren mussten am Samstag gegen das sehr starke Team von Worms antreten. Diese traten mit Carsten und Jens Schoor sowie Tim Weber und Gregorie Marche (WLR 25 an). Die drei deutschen Spieler haben die RL Position 3-5 in Deutschland inne und schienen für unsere Jungs übermächtig zu sein.

Andre begann gegen den jüngeren der beiden Schoor Brüder Carsten (DRL 5). Den ersten Satz verlor Andre relativ schnell kam aber ab dem 2.  Satz immer besser in das Spiel weil er geduldig nach hinten spielte und seine Fitness die letzten 8 Wochen stark verbessert hat. Nach 1:2 Satzrückstand stand das Spiel bis zum Ende auf des Messers Schneide und Andre war erkennbar der physisch stärkere Spieler. Carsten spielte in Satz vier jedoch seine Routine aus und hatte das glücklichere Ende für sich. Er gewann mit 3:1 Sätzen. Andre zeigte jedoch eine sehr starke Leistung und verlies erhobenen Hauptes den Court.

1. Herren gegen WormsSimon hatte gegen Tim Weber (DRL 4) bei den Buchmachern wenig Chancen, da dieser ins ehr guter Form ist und vor kurzem die deutsche Rangliste in Bornheim gegen Jens Schoor im Finale mit 3:0 gewann.  Simon zeigte jedoch von Beginn an ein klasse Spiel. Er legte los wie die Feuerwehr, spielte geduldig, sehr  präzise und hart nach hinten was seinen Gegner mächtig nervte, weil er sein gewohntes schnelles Volley Spiel nicht durchziehen konnte. Simon gewann Satz eins und zwei mit 11:8 und 11:9. Im dritten erhöhte Tim Weber gewaltig das Tempo und gewann nach schneller Führung diesen Satz mit 11:5. In Satz vier war Simon von Beginn an der bessere Spieler und wollte seine Chance an diesem Tag nutzen. Er ging mit 8:3 in Führung. Am Ende haben ihn etwas zu früh die Kräfte verlassen und er verlor diesen vierten Satz leider noch nach einer körperlichen Schwächephase und gutem Spiel von Tim. In Satz fünf dachte jeder bei 3:7 Rückstand das Spiel sei gelaufen zu Gunsten von Worms. Simon mobilisierte jedoch die letzten Kräfte und spielte etwas angriffslustiger und riskanter. Er arbeitete sich wieder bis auf 9:9 ran. Am Ende war Tim der glücklichere und gewann das Match mit 11:9 im fünften Satz. Simon konnte auch erhobenen Hauptes trotz der Niederlage, völlig entkräftet den Court verlassen.

Rui und Flo mussten an diesem Tage neidlos die Überlegenheit ihrer Gegner Gregorie (WLR 25) und Jens (DRL 3) anerkennen und verloren jeweils ihr Match deutlich mit 0:3 Sätzen. Dadurch verlor man nach das Match gegen Worms zwar mit 0:4 bot jedoch den zahlreichen Zuschauern hochklassiges, unterhaltsames Squash.

Am Sonntag ging es in der gleichen Aufstellung und mit einem Fan Auto zum Tabellenführer nach Stuttgart. Den Beginn machte Andre gegen Jan Siegle. Andre hatte von Beginn an das Spiel unter Kontrolle und ging locker mit 2:0 Sätzen in Führung. Im Gefühl des sicheren Sieges lies bei Andre in Satz drei die Konzentration nach und er verlor diesen mit 7:11. Im vierten sah man dann ein ausgeglichenes Match. Andre lag zum Anfang zurück besann sich jedoch auf seine Stärken und gewann das Match verdient mit 11:9 im vierten Satz.

Simon spielte im Anschluss gegen Ben Petzold. In den ersten beiden Sätzen kam er etwas schwer in die Gänge und man merkte ihm etwas die Strapazen vom Vortag an. Er verlor diese mit 9:11 und 10:12. Im dritten Satz stand er knapp vor einer 0:3 Niederlage kämpfte sich jedoch wieder mit starkem Willen und Geduld in das Match zurück. Er gewann Satz drei und vier in einem sehr temporeichen Match. Im 5. Satz fehlten Simon leider etwas die Körner und Ben Petzold verlies mit 11:5 an diesem Tag verdient als Sieger den Court.

Hochdramatisch ging es im Spiel zwischen unserem Rui Soares und Valentin Rapp zu. Satz eins gewann Valentin knapp. Satz zwei und drei dominierte Rui überzeugen und er ging nach einem 11:6 und 11:5 mit 2:1 Sätzen in Führung. Beim Stande von 4:1 im vierten verlor er jedoch irgendwie den Faden gegen einen unglaublich stark kämpfenden Valentin. Er verlor Satz vier und war im fünften Satz bis 8:8 auf Augenhöhe. Dann ging Valentin mit 10:8 in Führung. Rui spielte im Anschluss, sehr riskante Bälle und zeigte großen Kampfgeist für das Team. Er war am Ende unter frenetischem Jubel der KSCler der glückliche Sieger mit 12:10 in fünf Sätzen.

Flo musste gegen den trickreichen ehemaligen deutschen Meister Patrick Gässler spielen. Leider musste er in diesem Spiel und auf dem drei Seiten Glascourt neidlos die Überlegenheit seines Gegners anerkennen und konnte die 0:3 Niederlage nicht verhindern. Auf Grund eines schlechteren Satzes hatte das Team damit ein verlorenes Unentschieden zu Buche stehen.

Dieses Wochenende hat jedoch gezeigt dass sich unsere Jungs in “tadelloser körperlicher Verfassung” befinden und sich mit den besten Squashern Deutschlands auf Augenhöhe befinden.

Zu den Ergebnissen und der Tabelle geht es hier
.

DamenDas Damenteam hatte in der heimischen Anlage Würzburg und den RSC München zu Gast. Im ersten Spiel trat man gegen Würzburg in der Aufstellung Sylvia, Sina und Jana an. Jana machte ein super Match gegen ihre Dauerrivalin Eva Nistler und gewann am Ende verdient nach einer tadellosen kämpferischen Leistung mit 3:1 Sätzen. Sylvia bot auf Pos. 1 Kaci Tycova auch einen sehr guten Kampf, musste sich jedoch in knappen vier Sätzen am Ende geschlagen geben. Das entscheidende Spiel hatte damit Sina auf Pos. 2 gegen Alice Kramer. Das ganze war an Dramatik nicht mehr zu überbieten. Nach verlorenem ersten Satz mit 11:13 ging Sina durch ein 11:9 und 11:7 mit 2:1 Sätzen in Führung. Sina hatte ihre Gegnerin zu diesem Zeitpunkt im Griff, spielte in manchen Situationen auf Grund fehlender Matchpraxis etwas zu brav und verhalten. Im vierten Satz hatte sie einen Matchball verlor jedoch sehr unglücklich mit 11:13 diesen Satz. Den fünften Satz verlor sie mit 8:11 und damit verlor sie mit 2:3 Sätzen und die hauchdünne 1:2 Niederlage für das Team war besiegelt.

Im zweiten Spiel gegen den RSC München gingen alle drei Matches von Jana, Lucie und Daniela leicht und locker mit 3:0 an den KSC und die drei Punkte für die Tabelle waren damit unter Dach und Fach.

Hier findet ihr die detaillierten Ergebnisse
.

2. HerrenDie 2. Herren Mannschaft spielte ersatzgeschwächte ohne ihre Nr. 1 Noah in Nürnberg. Gegner waren Würzburg und Passau. Im ersten Match gegen Würzburg gab es ein 2:2 Unentschieden. Hier gewann Valentin sein Match äußerst knapp mit 11:9 in fünf Sätzen. Sebastian steuerte hier durch einen ungefährdeten Sieg das zweite gewonnene Match für das Team bei. Routinier Ralph verlor sein Match unglücklich in fünf Sätzen und Timo hatte beim 0:3 leider keinerlei Siegchance in seinem Spiel.

Im zweiten Spiel gab es in der selben Aufstellung eine deutliche 0:4 Niederlage ohne jeglichen Satzgewinn gegen den Tabellenführer Batavia SC Passau.

Hier geht es zu den Ergebnissen
.