Am vergangenen Wochenende war Großkampftag im heimischen Hunnencenter. Die 1. Herren hatten am Sonntag Kempten zu Gast und die 2. Herren spielten gegen Schweinfurt und Nürnberg.

- Spielbericht Bundesliga Samstag in Seligenstadt (2.2- gewonnenes Unentschieden / 8:8 Sätze / 156:139 Punkte) -
Den Beginn machte am Samstag das Bundesligateam. Sie mussten die Reise nach Rodgau antreten und spielten dort gegen das Schlusslicht Seligenstadt in der Aufstellung Flo, Niklas, Andre und Tim.

Den Beginn an Pos. 4 machte Tim. Tim, geschwächt von einer Erkältung, musste in diesem Spiel alles aufbieten und es gab einen Kampf auf biegen und brechen. Im Wechsel gewann jeder zwei Sätze jeweils zu acht. Der fünfte Satz wogte hin und her und Tim kämpfte für den Sieg. Und wie sollte es schon sein. Auch dieser Satz ging wieder mit 11:8 aus. Der glücklichere Sieger war aber wieder unser Tim und durch den 3:2 Sieg ging der KSC mit 1:0 in Führung, was am Ende extrem wichtig werden sollte. Andre hatte in seinem Spiel Lukas Tucinzin zum Gegner. Nach nervösem Beginn bei seinem ersten Einsatz in dieser Saison ging Andre in zwei knappen Sätzen mit 0:2 Sätzen in Rückstand. Ab Satz drei besann sich Andre auf seine Stärken und gewann die beiden Sätze vollkommen ungefährdet mit 11:4. Im fünften Satz verlor Andre dann den Faden und musste diesen wieder gegen einen stark kämpfenden Gegner mit 8:11 abgeben. Damit verlor Andre das Match mit 2:3 Sätzen und der Zwischenstand war somit 1:1.

Nun sollte es am Flo liegen gegen den Kroaten Tomas Toth auf Pos. 1 noch die drei Punkte für den KSC möglich zu machen. Flo machte ein ordentliches Spiel machte jedoch in allen drei Sätzen nicht die Big Points und verlor das Match mit 9:11, 9:11, 11:13. Zum Ende musste Niklas nun gegen Achim Mohler unbedingt 3:0 gewinnen damit es noch zumindest für das gewonnene Unentschieden gegen das Schlusslicht der Tabelle reicht. Niklas entledigte sich seiner Aufgabe sehr souverän. Sein 3:0 Sieg war zu keiner Zeit gefährdet und die 2 Punkte unter Dach und Fach. Man ist gerade noch mit einem blauen Auge davon gekommen.

- Spielbericht Bundesliga Sonntag zu Hause gegen Kempten (2.2- gewonnenes Unentschieden / 7:7 Sätze / 118:116 Punkte) - 
Am Samstag pausierte noch Simon auf Grund einer Erkältung, damit er am Sonntag zu Hause das Team gegen die sehr stark aufgestellten Kemptner verstärkten konnte. Simon ersetzte damit seinen Bruder Tim. Den Beginn machte auf Pos. 4 Andre gegen Pasquale Ruzicka. Nach zwei locker gewonnen Sätzen verlor Andre Satz drei um im vierten Satz das Spiel und den Gegner wieder zu dominieren. Andre gewann das Match am Ende vollkommen ungefährdet mit 3:1 Sätzen. Niklas spielte gegen den Schweizer Luca Wilhelmi. Er verlor die beiden ersten Sätze leider viel zu schnell. Dann kam er besser ins Spiel, kämpfte und gewann Satz drei. Im vierten begann er stark und führte mit 7:5. Dann verlor er leider den Faden und fünf Punkte in Folge zum 5:10 Rückstand. Niklas holte zwar noch auf 8:10 auf , aber Luca verwandelte seinen vierten Matchball zum 3:1 Sieg für Kempten. Flo auf Pos. 1 war von Beginn an gegen den walisischen PSA Nationalspieler Peter Creed auf verlorenem Posten. Er gab alles, lieferte tolle Ballwechsel und verkaufte sich so teuer wie nur möglich. Er musste aber die Überlegenheit seines Gegners neidlos anerkennen und konnte das erwartete 0:3 aus Sicht des KSC nicht verhindern und das Team ging mit 1:2 Spielen und 5:8 Sätzen sowie 15 Spielpunkten in Rückstand. Selbst das gewonnene Unentschieden war faktisch für das Team nicht mehr zu erreichen.

Zum Ende musste Simon gegen den von der Papierform ebenbürtigen David Kandra in den Court. Vorweggenommen Simon lieferte ein “herausragendes” Match. Simon legte los wie die Feuerwehr und gewann Satz 1 mit 11:4. Auch im zweiten Satz dominierte Simon das Match mit extrem hohen Tempo und druckvollem Spiel. Er gewann diesen Satz mit 11:6 und plötzlich war das gewonnene Unentschieden wieder für das Team in greifbare Nähe gerückt, womit zu Beginn des Matches niemand gerechnet hatte. Simon musste den 3. Satz mit 11:6 gewinnen und witterte damit seine Chance das unmögliche doch noch möglich zu machen. Er legte wie entfesselt los und ging schnell mit 5:0 in Führung. Danach musste Simon dem hohen Tempo etwas Tribut zollen und David kam besser ins Spiel. Er holte Punkt für Punkt etwas auf und plötzlich stand es 9:5. Simon spielte sich in einen Rausch, machte ein klasse Spiel und gewann unter frenetischem Jubel der zahlreichen Zuschauer den Satz hochverdient mit 11:5 und das Match mit 3:0. Damit hatte das Team doch noch das gewonnene Unentschieden erreicht. Stand am Ende 2:2 Spiele /7:7 Sätze/118:116 Spielpunkte für den KSC!!

Zu den Ergebnissen und der Tabelle der Bundesliga geht es hier
.

- Spielbericht Landesliga Herren Sonntag zu Hause
Die II. Herrenmannschaft trat an diesem Heimspieltag in Bestbesetzung in der Aufstellung Valentin, Noah, Ralph, Sebastian und Janos an. Im ersten Spiel ging es gegen den Tabellenführer Nürnberg.
Hier begann Sebastian an Pos. 4 und Ralph an Pos. 3 gleichzeitig. Sebastian verlor nach dramatischem Spielverlauf und zwei vergebenen Matchbällen mit 2:3 (11:13 im fünften Satz). Ralph konnte sein Match auf Grund seiner großen Routine mit 3:2 gewinnen. Nach 2:5 Rückstand im fünften machte er 7 Punkte in Folge zum 9:5 und lies sich das Match nicht mehr nehmen.  Auf Pos. 1 verlor Valentin nach gewonnenem ersten Satz mit 15:13 am Ende noch mit 1:3 Sätzen. Noah auf Pos. 2 beherrschte seinen Gegner nach Belieben und gewann sein Spiel souverän mit 3:0 Sätzen. Damit spielte man 2:2 gegen Nürnberg.

Gegen Schweinfurt spielte auf Pos. 4 Janos und er verlor sein Spiel am Ende deutlich mit 1:3 Sätzen. Ralph spielte abermals seine Routine aus. Nach 0:2 Satzrückstand sah er schon wie der sichere Verlierer aus gewann Satz drei jedoch nach großartigem Kampf mit 12:10. Von diesem Schock erholte sich sein Gegner nicht mehr  und Satz vier und fünf gewann Ralph sehr deutlich mit 11:2 und 11:4. Damit steuerte er wieder einen Sieg und wichtige Punkte für das Team bei. Auf Pos. 1 und 2 brennte nichts mehr an. Valentin und Noah gewannen beide ungefährdet ihre Spiele mit 3:0 Sätzen. In diesem Match gewann man damit gegen Schweinfurt mit 3:1.  Nach dem Spieltag ist man nun punktgleich mit Nürnberg auf Platz 2 hinter dem Tabellenführer Batavia Passau. Damit ist das junge Team um Routinier Ralph hochzufrieden und die nächsten Spiele können kommen.

Zu den Ergebnissen der II. Herren und Tabelle findet ihr hier
.